Ausstattung / Technik

Dr. Höch bei der Ultraschalluntersuchung eines Hundes

Ultraschall (Farbdoppler-Ultraschall)

Die Ultraschalltechnik basiert auf der Aussendung von Schallwellen eines bestimmten Frequenzbereichs. Die ausgesandten Wellen werden von den Organen im Körper unterschiedlich stark reflektiert. Aus den zurückkommenden Wellen errechnet das Ultraschallgerät ein Bild.
Der Ultraschall bietet die Möglichkeit, in die Organe hinein zu schauen. Dies gilt jedoch nur für kompakte oder flüssigkeitsgefüllte Organe, wie z.B. Leber, Niere, Milz, Herz, Blase und Prostata.

Es gibt Organe, die von den Schallwellen nicht durchdrungen werden können. Das sind zum Beispiel Knochen, aber auch Organe, die mit Luft oder Futter gefüllt sind wie die Lunge oder der Magen/Darm-Trakt.

Wir verfügen in der Praxis über ein excellentes Ultraschallgerät und erfahrene Untersucherinnen. Wir können Ihnen insofern die gesamte Palette möglicher Ultraschalluntersuchungen anbieten:

  • Organe des Bauches (inklusive der Bauchspeicheldrüse und der Nebenniere)
  • Herzultraschall
  • Ultraschall des Auges
  • Zuchtuntersuchungen (wie PKD)

Was ist Farbdoppler-Ultraschall:
Ein Farbdoppler ist ein besonderes Ultraschallgerät mit zusätzlichen Diagnosemöglichkeiten.

Was ist der Unterschied zum herkömmlichen Ultraschallgerät?
Wie es der Name schon sagt: das Ultraschallbild erscheint jetzt teilweise farbig. Wie bisher werden die Organe schwarz-weiß dargestellt. alles was sich jedoch bewegt, wie zum Beispiel die Blutflüsse im Herzen Ihres Hundes oder Ihrer Katze, werden durch farbige Unterlegung hervorgehoben. Je nach Richtung und Geschwindigkeit der Blutflüsse werden diese in unterschiedlichen Farben dargestellt .